Zum Inhalt springen
Dirk Oetzel gratuliert Friedel Lenze Foto: SPD WM
SPD-Parteitag stattet Berkatals Bürgermeister mit 100 Prozent aus

Die Genossinnen und Genossen waren sich am vergangenen Dienstagabend beim Parteitag in der Eschweger Stadthalle einig und bestätigten Friedel Lenze mit 100 Prozent als Landratskandidat. „Das Ergebnis hat mir nochmal deutlich gezeigt, dass ich absolut die richtige Entscheidung getroffen habe. Ich freue mich nun auf die nächsten Tage und Wochen“, sagte Friedel Lenze. „Friedel ist auf der Höhe der Zeit. Statt sich in den sozialen Medien zu präsentieren, packt er einfach an und weiß, was zu tun ist“, so Stefan Reuß, der Lenze, - wie alle anderen Parteimitglieder, die volle Unterstützung zugesichert hat.

Der Bezirksvorsitzende Timon Gremmels gratuliert Friedel Lenze Foto: SPD WM

„Eine Ära neigt sich dem Ende entgegen. Ich danke dir, lieber Stefan, für dein außerordentliches Engagement in den vergangenen Jahren. Mit Friedel steht jetzt ein potentieller Nachfolger in den Startlöchern, der alles mitbringt, was man in solch einer Position braucht“, stellte der Bezirksvorsitzende Timon Gremmels anerkennend fest. Er beherrsche nicht nur die Verwaltung, sondern sei außerdem in der SPD und im Vereinsleben fest verankert, so Gremmels weiter. „Friedel findet im richtigen Moment die richtigen Worte und trifft die richtigen Entscheidungen“, sagt er.

Der Unterbezirksvorsitzende der SPD Werra-Meißner, Knut John, schlug Friedel Lenze als Landratskandidat vor und betonte: „Wohlstand ist nicht ausschließlich Geld, sondern auch Infrastruktur. Friedel ist ein Teamplayer, und als Team wollen wir den Wohlstand unserer Gesellschaft erhalten. Dieser Wohlstand ist in der Politik der SPD begründet. Daher bin ich mir sicher, dass Friedel Lenze die Wahl im ersten Wahlgang für sich entscheidet!"

Friedel Lenze mit den Fraktionsvorsitzenden der Kreistagsfraktion Foto: SPD WM

Der SPD-Landratskandidat zeigte sich motiviert und zielgerichtet: „Ich kann nahtlos an die gute Arbeit von Stefan Reuß anknüpfen. Ich werde jeden Tag ruhiger, selbstbewusster und zuversichtlicher.“ Ein „Multimedia-Clown“ sei er nicht. „Ich mag keine schnellen Auftritte, bei denen mal eben ein Foto für die Öffentlichkeit geschossen wird. Ich ziehe gute Auftritte und konstruktive Gespräche vor“, betonte er. Er werde alles daransetzen, die ausgezeichnete Arbeit fortzuführen. Hierfür habe er sich neben einer starken und zukunftsfesten Wirtschaft und dem Klimaschutz vor allem auch den sozialen Zusammenhalt auf die Agenda geschrieben. „Mit seiner Umsicht, der Entschlossenheit und Kompetenz, die Friedel Lenze mitbringt, wird er dieses Amt mit Bravour ausfüllen. Da bin ich mir sicher“, sagte Stefan Reuß abschließend.

Vorherige Meldung: Friedel Lenze soll neuer Landrat des Werra-Meißner-Kreises werden

Nächste Meldung: Friedel Lenze - stellt sich vor

Alle Meldungen